Tiergestützte Therapie Tag 4

Tag 4 der Ausbildung für mich, um ein Therapietierteam zu werden. Es ging gestern ausschließlich um die Tiergestützte Arbeit an sich, vorerst der theoretische Teil. Spannend wurde dann die Besprechung wie denn eine Prüfung für die Katzen aussehen könnte. Die Einsatzmöglichkeiten sind so vielfältig, aber unterscheiden sich natürlich von den Einsätzen mit Hunden. Meine Kollegin Brigitte Pürner und ich haben eine kleine Exkursion in Sachen Katzenverhalten gegeben und so haben wir zusammen mit dem Wunjo-Projekt ein gutes Konzept entwickeln können. Im Mai wird es erste Einsätze mit unseren Katzen geben. Wir sind alle so gespannt!

Tiergestützte Therapie Tag 2 und 3 / Tiertraining

Tiergestützte Therapie Tag 2 am 24.01.2018 umfasste ein eher trockenes Thema, aber auch diese Themen gehören zu den Ausbildungen. Es ging um Hygienebestimmungen und rechtliche Grundlagen.
Mehr Spaß, auch wenn es anstrengend war, machte das Training bei Anja Ballwieser (Ballwieser animal training) vor Ort bei ihr mit Azrael, Balduin und Darwin. Bestimmt aber freundlich hat sie mich einige neue Aspekte vom Training gelehrt und es war so schön zu sehen wie Azarel, Balduin und Darwin mit Eifer dabei gewesen sind. Es macht allen Drei viel Freude! Eine wichtige Voraussetzung um als Therapieteam arbeiten zu können ist einfach, dass die Tiere, egal ob Hund oder Katze, sich wohl fühlen dabei und Spaß daran haben.
Heute nun am 31.1. geht es um Demenz. Ich habe als Krankenschwester oft mit Demenzerkrankungen zu tun gehabt, aber ich bin schon sehr gespannt was die Tiere bei dieser Erkrankung bewirken können.

Tiergestützte Therapie Tag 1

Heute nun hat es also begonnen. Die spannende Reise mit meinen drei jüngsten Katern. Wer wird sich wie entwickeln? Mit wem wird was möglich sein? Wo kann ich sie einsetzen? der erste Tage der Ausbildung war da für Bürokratie und zum Kennenlernen. Nächste Woche geht es spannend weiter.