Beiträge

Unsauberkeit – Deine Katze pinkelt in die Wohnung? Das kannst du tun.

Du findest immer wieder kleine Mengen Urin auf dem Boden verteilt?

Deine Katze hat auf das Sofa gemacht?

Deine Katze benutzt einfach das Katzenklo nicht?

Du hast das Gefühl, es riecht alles nur noch nach Urin und du traust dich schon keine Gäste mehr einzuladen?

Du bist damit nicht allein.

Der Boden ist ruiniert, neue Möbel müssen her. Deine Katze hat nicht nur aufs Sofa, sondern auch in die Zimmerecke gepinkelt… Gegen dieses Verhalten kannst du etwas tun. Aber natürlich müssen wir immer auf die Gesamtsituation schauen. Denn jede Katze ist anders. Ich zeige dir im Artikel, wie du vorgehen kannst, damit deine Katze zukünftig ihr Katzenklo benutzt.

Katzen machen das aus Trotz?

Nein, machen sie nicht. Du hast manchmal das Gefühl, deine Katze will dich ärgern? Ich kenne dieses Gefühl!

Aber: Deine Katze ist nicht dein Gegner und sie will dich nicht ärgern. Wenn sie sich nicht so verhält, wie du es dir wünschst, dann gibt es sicher Gründe dafür. Keine Katze setzt sich hin, denkt über unsere Fehltritte nach und überlegt sich dann, wie sie uns am besten ärgern könnte. Das ist ein eher seltsamer Gedanke, oder?! Klar ist: Das Markieren mit Harn ist für unsere Katzen ein ganz normales Kommunikationsmittel. Katzen sind pragmatisch. Sie haben gelernt, dass wir mögen, wenn sie Toiletten benutzen. Wenn diese aber nicht ideal oder andere Probleme vorhanden sind, wissen sie sich nicht anders zu helfen.

Das sind die Unterschiede von Unsauberkeit und Harnmarkieren bei Katzen

Es ist hilfreich zu wissen, ob deine Katze unsauber ist oder harnmarkiert, um zu wissen, wie man weiter vorgeht. Beobachte deine Katze gut. Aber Achtung: Einige Katzen mischen auch diese Verhaltensweisen.

Hier findest du die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale:

Unsauberkeit:

  • Oft vorzufinden in der Nähe des Katzenklos.
  • Oft dieselbe Menge an Urin, die die Katze auch in einer Katzentoilette hinterlassen hätte.
  • Die Katzen haben meist dieselbe Haltung, -wie bei einem üblichen Toilettengang (häufig halbsitzend).

Harnmarkieren:

  • Oft vorzufinden in der Senkrechten (zum Beispiel an Wänden).
  • Oft kleinere Mengen Urin.
  • Die Katzen stehen meist mit hoch erhobenem Schwanz, der oft dabei zittert. Die Katzen spritzen den Urin meist so hoch wie möglich.

So erkennst du Unsauberkeit bei der Katze

Die Ursache von Unsauberkeit kann sein:

  • Körperliche Ursachen, allen voran Schmerz.
  • Hoher Stresslevel aus Sicht deiner Katze.
  • Streitereien in deiner Katzengruppe.
  • Die Katzentoilette ist nicht geeignet und/oder steht am falschen Ort (zum Beispiel neben der rumpelnden Waschmaschine).
  • Das Katzenstreu ist nicht das bevorzugte deiner Katze.

Oft höre ich: „Aber dieses Katzenstreu hatte sie schon immer! Warum sollte sie es jetzt nicht mehr mögen. „

Meine Antwort: Vielleicht hat die Katze es so akzeptiert, weil es keine Alternative gab. Und nun kam noch irgendetwas anderes Störendes hinzu oder sie mag es eben jetzt nicht mehr. Manchmal ist es tatsächlich so einfach: Wir mögen in unserem Leben auch nicht alles gleich gern. Und schon gar nicht unser ganzes Leben lang.

Anzeichen für Harnmarkieren – darauf musst du achten

Hast du mehrere Katzen, ist das Markieren mit Harn häufiger zu finden. In der Natur kommunizieren die Katzen ganz selbstverständlich darüber. Daher auch so hoch wie möglich. Wer höher kommt, wirkt größer auf die anderen 😉 Aber auch hier können körperliche Probleme zugrunde liegen.

Es ist im Übrigen nicht ungewöhnlich, wenn Katzen auch in ihren vollgepinkelten Schlafplätzen liegen. Urin löst bei Katzen keine Abscheu aus.

Deine Katze pinkelt auf deine Möbel? Diese Faktoren können dahinterstecken

Zuallererst solltest du körperliche Ursachen ausschließen, wenn deine Katze nicht ins Katzenklo pinkelt. Aber dieses Verhalten kann auch andere Ursachen haben.

  1. Schmerz
  2. Krankheiten
  3. Probleme mit den anderen Katzen
  4. Toilettenmanagement

1. Schmerz zeigen Katzen uns meist erst, wenn es wirklich schlimm ist. Schule dein Auge, um kleinste Veränderungen im Verhalten deiner Katze erkennen zu können. Hauptursache für Schmerz sind die Zähne. Lass also ein Dentalröntgen machen, um Schmerzen im Zahnbereich auszuschließen. Nur von außen betrachtet siehst du leider nicht, ob Probleme vorliegen.

2. Krankheiten gibt es viele. Um aber akute Erkrankungen auszuschließen, rate ich zu einem großen Blutbild mit Organprofil. Besonders wichtig, wenn es um die Unsauberkeit geht: Lass den Urin untersuchen, um eine Blasenentzündung auszuschließen.

Es können aber auch andere schmerzhafte Erkrankungen zu Unsauberkeit führen. Einen besonders hartnäckigen Fall hatte ich vor Jahren, bei dem erst spät eine Bauchspeicheldrüsenentzündung festgestellt wurde. Diese Entzündungen sind besonders schmerzhaft. Nachdem die Behandlung eingeleitet wurde, hörte die Unsauberkeit sofort auf.

3. Probleme mit den anderen Katzen sind häufig die Ursache beim Harnmarkieren. Es ist also ein Problem, das häufig in einem Haushalt mit mehreren Katzen vorkommt. Selbst in einer sehr harmonischen Gruppe, kann es zu Konflikten kommen und die können zu Harnmarkieren und Unsauberkeit bei Katzen führen.

„Der Klassiker“ ist die lauernde Katze, die die andere Katze entweder gar nicht auf das Klo lässt oder die danach beginnt, sie zu jagen. Beides führt dazu, dass die Katze bald nicht mehr auf die Toilette gehen mag und sich geschütztere Orte sucht.

4. Toilettenmanagement bedeutet, es deiner Katze so perfekt wie möglich zu gestalten, wenn sie auf Toilette muss.

Dazu gehört auch, dass deine Katze beim Klogang ungestört sein kann.

Wie du das perfekte Katzenklo gestaltest, folgt im nächsten Abschnitt.

Dieses Katzenklo macht Katzen froh

  • Größe: Das Katzenklo sollte eine angemessene Größe haben, je nach Größe deiner Katze. Sie sollte sich darin umdrehen können, um ihrem natürlichen Verhalten beim Klogang nachkommen zu können. Das Katzenklo sollte mindestens 70×50 Zentimeter groß sein. Ein zu großes Katzenklo, gibt es fast nicht. Mein Tipp: Schau mal im schwedischen Möbelhaus.
  • Standort: Viele Katzen mögen es ruhig, aber nicht zu weit weg vom Alltagsgeschehen. Der Keller ist also nicht der beste Ort für ein Katzenklo. Du hast mehrere Etagen? Dann richte auf jeder Etage eine Toilette ein, wenn das möglich ist. Und zwar weit entfernt von Futter, Wasser und lauten Geräuschen.
  • Katzenstreu: Da hat jede Katze so ihre individuellen Vorlieben. Beliebt sind klumpende sandähnliche, nicht riechende Streu. Teste es, indem du mehrere Katzenklos mit verschiedener Streu aufstellst. Sie wird „ihr“ Katzenstreu bevorzugt nutzen.
  • Art: Die meisten Katzen bevorzugen offene Klos. Aber auch hier gibt es Ausnahmen. Richte dich nach den Vorlieben deiner Katze, nicht nach deinen eigenen. Dann hast du auf längere Sicht gesehen, auch selbst mehr davon 😉 Tipp: Nimm als Erstmaßnahme bei einem Haubenklo mal den Deckel weg und stelle verschiedene Katzenklos auf um zu beobachten wo deine Katze hingeht.
  • Anzahl: Du solltest immer ein Katzenklo mehr haben, als Katzen im Haushalt leben. Beachte dabei, dass Katzen gerne Urin und Kot getrennt hinterlassen.
  • Sauberkeit: Sehr wichtig ist natürlich, dass das Katzenklo sauber ist. Die Klumpen entfernst du mindestens zweimal am Tag und reinigst das Klo regelmäßig komplett. Das geht einfach mit heißem Wasser.
  • Reinigung: Wichtig! Nimm niemals Essig, weder zum Säubern noch zum Putzen. Der Geruch ist für Katzen sehr unangenehm. Es kann also sein, dass die Katzen ihren Urin darüber verteilen, um den fiesen Geruch zu überdecken. Dann hast du das Gegenteil von dem erreicht, was du wolltest. Oder aber sie benutzen die Toilette gar nicht mehr, da der Geruch zu scharf in die empfindliche Katzen-Nase steigt. Besser: Neutrale Reiniger wie zum Beispiel dieser: *Enzymreiniger, wie Biodor*.

Am Ende noch ein Rat von mir: Gestalte das Katzenklo so, dass es für deine Katze ein wahrer Genuss ist dorthin zu gehen. Gib dich nicht damit zufrieden, wenn deine Katze das Katzenklo zwar benutzt, aber eher darum, weil sie keine Alternative hat. Das ist der Unterschied von Dixie-Klo zu einer wahren Luxus-Toilette.

Du brauchst weitere Hilfe zu dem Thema? Vertiefe dein Wissen zu diesem Thema: (hier klicken zum Online-Seminar Unsauberkeit und Harnmarkieren)

*) So gekennzeichnete Links sind sogenannte Affiliate-Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn du darüber buchst. Dich kostet das keinen Cent mehr, du unterstützt mich nur!